friendica.photalp.de
Mittwoch, 09. Juli 2014

diaphoto_1427

@diaphoto (KLICK) . diaphoto1427 (KLICK) . "Fenster" ...

23% portuguese, 22.5% spanish, 22.5% french
NEUER, GEILER, HEIẞER ... ... ihr wißt schon
selber geschrieben / programmiert
http://www.photalp.de
Fotografie meine Wolke Bastel AG
23.2% german, 20.4% dutch, 17.6% norwegian
tag.photalp.de ist Geschichte.
Ich nahm ein wenig php, einen Teil html, 'n bissl css ...
Rührte, schüttelte, packte noch RSS mit rein ...
Die neue Seite auf der es jeden Tag ein Bild gibt ... zlop.de.
Der RSS Feed ... RSS Feed.


Die erdstrahlenharke und photalp werden auch noch ein neues selbst gehäckeltes Gewand bekommen.
28.7% german, 22.8% dutch, 17.9% french
Sonntag, 11. Mai 2014

diaphoto_1419

@diaphoto (KLICK) . diaphoto1419 (KLICK) . "Kyrieleis" - "Herr erbarme dich!" . Hühnermastanlage von Wiesenhof ...

diaspora Fotografie
21.4% german, 18.5% french, 17.2% dutch
Mittwoch, 07. Mai 2014

in Kästen verpackt

Grünzeug
28.8% dutch, 24.2% german, 22.3% norwegian
Sonntag, 04. Mai 2014

diaphoto_bea1419

Es gibt wieder ein neu zu bearbeitendes Bild - KLICK. Habe was draus gemacht. Alles andere unter diaphoto_bea1419 (KLICK) und diaphoto (KLICK).

diaspora Fotografie
35% german, 23.7% english, 22.9% dutch
Sonntag, 04. Mai 2014

ein Spielchen programmiert II

Ich habe mein kleines "Spiel" weitergebastelt und dabei wieder was gelernt. Zum Beispiel, wenn man nachträglich gröbere Sachen im Code ändern möchte, macht das einiges an Arbeit. Sich in die Struktur eindenken dauert einen Moment. Kleinere Fehler finden auch, da diese mehr Platz zum verstecken haben.
Auf dem unteren Bild sind zwei der drei neuen Sachen zu sehen. Einmal gibt es jetzt Leben. Am Anfang drei Stück. Beim erreichen des nächsten Levels immer ein neues dazu. Für jede falsch gerechnete Aufgabe wird eins abgezogen. Zweite Neuerung. Sind alle Leben verbraucht, wird einem dies durch einen roten Button angezeigt. Klickt man diesen geht es wieder zum Anfang des Spiels. Der dritte Punkt. Rechnet man falsch, wird einem das in der Auswertung durch eine Rotfärbung des Aufgabenfeldes extra angezeigt. Ist die Aufgabe richtig, wird das Feld gelblich. Zum Spiel -> KLICK

34.8% german, 24.3% dutch, 19.4% danish
Samstag, 03. Mai 2014

diaphoto1418

@diaphoto (KLICK) . diaphoto1418 (KLICK) . "Singvögel" . ...

diaspora Fotografie
23.4% portuguese, 22.4% latin, 21.8% spanish
Freitag, 02. Mai 2014

Pflanzkästen II

Teil zwei der Pflanzkästenproduktion. Der Text aus Teil eins (KLICK) könnte hier genauso stehen, nur die Maße der Kästen hat sich verändert. Die nach einer Seite offenen Würfel haben ein Seitenmaß von zwanzig Zentimeter. Sie sollen die Behausungen für größere Pflanzen, wie Tomaten und Sonnenblumen werden.
Pro Kasten brauche ich eine zwei Meter Latte (24 x 48), ein zwei Meter langes und zehn Zentimeter breites Paneelbrett und zweiundzwanzig Schrauben. Macht drei Euro Materialkosten plus ein wenig Zeit für den Zusammenbau.




Bastel AG Grünzeug
30.2% german, 22.3% dutch, 19.6% norwegian
Donnerstag, 01. Mai 2014

flattr 1404

(Was ist flattr? - KLICK)
Was habe ich geflattrt?

KapUzi - mixt Musikstücke zusammen
[kapuzi.blogspot.de (KLICK)]
[in der soundcloud (KLICK)]
[bei flattr (KLICK)]

Philip Banse - podcastet
[kuechenstud.io (KLICK)]
[bei flattr (KLICK)]

Gimp - ein freies Bildbearbeitungsprogramm
[gimp.org (KLICK)]
[bei flattr (KLICK)]

openstreetmap - ein freier "Atlas"
[openstreetmap.org (KLICK)]
[bei flattr (KLICK)]

gearspora - der pod über den ich an Diaspora teilnehme
[pod.geraspora.de (KLICK)]
[bei flattr (KLICK)]

The Document Foundation - Macher von LibreOffice
[documentfoundation.org (KLICK)]
[libreoffice.org (KLICK)]
[bei flattr (KLICK)]
der Rest
22.2% german, 17.6% swedish, 17.1% danish
Montag, 28. April 2014

diaphoto_bea1418

Es gibt wieder ein neu zu bearbeitendes Bild - KLICK. Habe was draus gemacht. Alles andere unter diaphoto_bea1418 (KLICK) und diaphoto (KLICK).

diaspora Fotografie
33.7% german, 22.7% english, 22.4% dutch
Sonntag, 27. April 2014

ein Spielchen programmiert

Ich hatte Lust mich ein wenig mit php zu beschäftigen. Dabei ist ein kleines Mathespiel heraus gekommen. Sollte vom Desktoprechner bis zum smartphone vernünftig spielbar sein. Ohne Schrift. Keine Grafiken. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Eigentlich unentlich spielbar. ... Bis die Zahlen nicht mehr in die Buttons passen ... Zu finden unter - m.photalp.de (KLICK)

29.4% german, 21.8% dutch, 17.3% danish
Freitag, 25. April 2014

diaphoto1417

@diaphoto (KLICK) . diaphoto1417 (KLICK) . "Würmer" . ...



diaspora Fotografie
21.8% portuguese, 21.7% french, 19.8% italian
Mittwoch, 23. April 2014

Pflanzkästen

Ich hatte mal ein Problem. Ich wollte Pflanzen pflanzen. Mir fehlte dafür aber der passende Raum / Platz. Drum wandelte sich mit der Zeit der einzig mir zur Verfügung stehende und nicht voll genutzte Außenbereich, der Balkon, in Richtung Garten. Wenn man Pflanzen auf dem Balkon pflanzen möchte ist es sinnvoll, sollte es nicht der eigene sein, es so zu tun, dass bei einem Umzug dieser Bereich wieder relativ einfach in seinen Urzustand zurück versetzt werden kann. Da bieten sich Behältnisse wie Blumenkästen oder Töpfe an. Am Anfang nutzte ich auch solche. Und leere Malereimer. Aber mit der Zeit gefiel mir diese Lösung aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Plastik, stellenweise schlechtes Wachstum, vorgegebene Maße und Farben. Also durchschländerte ich den Baumarkt und sann nach einer Lösung. Diese fand ich in zwei Meter langen, zehn Zentimeter breiten, zehn unbehandelte Holzbretter beinhaltenden Paanellpacken ....
Für einen Kasten säge ich mir drei ein Meter lange Bretter zu und zwei zehn Zentimeter Stücken. Von einer Holzlatte, 20 x 40 x Länge, nehme ich vier zehn Zentimeter lange Stücken. Dazu zwölf Schrauben. Ich nehme Sechsrund / Torx Schrauben. Kreuz und Schlitz ist Müll.




Die Säge ist nur symbolisch, ich nutze eine elektrische. Die folgenden drei Bilder sollen als Beschreibung dienen.










Die glatt gehobelte Seite der Bretter nehme ich nach innen, der Erde zugewandt. Ich glaube!, dass diese widerstandsfähiger ist. Die Feder der Bretter, also diese schmale Seite die in die Nut / Ritze der anderen Brettseite passen würde, zeigt nach unten. So entsteht dort ein Schlitz, durch den überflüssiges den Kasten verlassen kann.
Erst dachte ich diese Konstruktion würde sehr kurzlebig sein. Ich nahm eins, zwei Kästen nach einem Jahr wieder auseinander. Das Holz hatte sich verfärbt und war etwas aufgequollen. Es gab aber keine Schäden oder Zeichen von Zersetzung. Jetzt gehe ich davon aus, dass ein Kasten locker fünf Jahre hält. Der zeitliche Aufwand pro Kasten liegt inzwischen bei mir bei um die zehn Minuten. Das Material für einen kostet ungefähr zwei Euro.
Fazit: Günstig, selber gemacht, passende Maße und Äußeres, auch bepflanzt tragbar, öko. Und die Pflanzen wachsen in den Holzkästen besser. Hatte noch drei Plastekästen, die habe ich gegen die aus Holz antreten lassen. Gleicher Standort, gleiche Pflanzen, gleiche Zuwendung. Im Plaste ging nur die Hälfte auf und die Pflanzen sind nur halb so groß wie die im Holz. Noch ein Punkt, in der Erde der auseinandergenommenen Kästen fand ich Regenwürmer. Die hatten sich in der Plaste bisher noch nicht angesiedelt.

Bastel AG Grünzeug
41.9% german, 25.8% dutch, 23.7% norwegian
Dienstag, 22. April 2014

diaphoto_bea1417

Das "Diaphotoprojekt" (KLICK) macht Spaß. Das Originalild für die "wir bearbeiten alle ein Bild" Diaphotoabteilung diese Woche - KLICK. Alles was daherum passiert ist unter diaphoto_bea1417 (KLICK) verfolgbar. Mein Beitrag:
Fotografie diaspora
33% german, 21.1% english, 20% dutch
Dienstag, 15. April 2014

diaphoto1416

Mein Beitrag zu diaphoto1416 (KLICK), "You may do so in any reasonable manner", "Du kannst das auf eine vernünftige Weise machen".

Fotografie diaspora
30.1% german, 21.7% french, 21.4% pidgin
Dienstag, 15. April 2014

diaphoto1414

Mein Beitrag zu diaphoto1414 (KLICK), "Sinne".

Fotografie diaspora
26.8% german, 21.3% portuguese, 20.5% latin
Dienstag, 15. April 2014

diaphoto1413

Mein Beitrag zu diaphoto1413 (KLICK), "Kräfte".

Fotografie diaspora
24.8% german, 21.3% portuguese, 19.8% spanish
Dienstag, 15. April 2014

tag/at diaphoto

Diaphoto findet in der / bei Diaspora statt. Wer nicht weiß was Diaspora ist, lese (KLICK). Die erste Idee für Diaphoto findet sich in diesem Gespräch (KLICK) unter dem Bild. Zitat anna blume (KLICK):

"Gerade kommt mir so die Idee, dass es vllt ja auch mal ganz witzig wäre, die Knipswütgen auf Diaspora mal mit ner Art Thema zu vernetzen - also irgend ein Wort - z.B. Licht oder grün oder sonstwas in den Raum zu werfen und wer Lust hat fotografert was zu dem Thema ..."

Nach ein wenig Palaber wurde der erste Versuch gestartet und dabei beinahe Diaspora abgeschossen. Die zuerst für die Idee diaphoto verwendet Hashtags, photoword und photoword13, oder irgend etwas im Zuge ihrer Verwendung lösten einen Fehler aus und sorgten eins, zwei Tage für Beschäftigung. Deshalb wurde zu dem Tag diaphoto gewechselt.
Die Ursprüngliche Idee, Thema finden, jeder knipst was zu, findet jetzt wöchentlich statt. Der jeweilige Wochenthematag setzt sich aus diaphoto + Jahr + Woche zusammen. Für diese Woche lautet er also diaphoto1416. Wer das letzte Thema ermittelt hat, darf den nächsten Wochenthemafinder wählen. Dieser sucht dann, auf eine nicht festgelegte Art und Weise das kommende Wochenknipsmotto.
anna blume (KLICK) wählte das erste, für diaphoto1413, "Kräfte". Alle Bilder dazu (KLICK). Michael Collapse (KLICK) war der Zweite, und ermittelte für diaphoto1414 (eigentlich diaphoto1415), "Sinne". Bilder (KLICK). Für diese Woche, diaphoto1416, kam von Ben Zodiazepin (KLICK) "You may do so in any reasonable manner", "Du kannst das auf eine vernünftige Weise machen". Bilder (KLICK).
Neben dem Wochenthemaknipsen gibt es noch eine neue Sache, die Michael Collapse (KLICK) angestoßen hat. diaphoto_bea. Jede Woche stellt einer ein unbearbeitetes Foto, also das "rohe" Bild aus der Kamera ein und jeder der will kann es bearbeiten / verändern. Bearbeitete Versionen zum ersten Bild, diaphoto_bea1416, (KLICK). Das originale Bild (KLICK), (jpg, 3,4MB).
Das ganze läuft ohne Jury, Gewinner oder Verlierer. Einfach nur so aus Spaß. Und den macht es. Das einzig verbindende, "offizielle" ist der Account @diaphoto (KLICK)
Fotografie diaspora
39.5% german, 24.5% dutch, 23.3% danish
Montag, 14. April 2014

Löwenmieregänsepesto

Erst ...






dann ...






zwischendurch ...

300 Gramm
{
Vogelmiere
Gänseblümchenblüten
Löwenzahnblüten
}
kleingehäckselt.
175 Gramm
{
Sonnblumen-
Kürbis-
Pinienkerne
}
kleingehäckselt.
200 Gramm
Käse (Edamer)
kleingehäckselt.
3 gehäufte Eßlöffel
Zucker.
1 Telöffel
Salz.
1,6 Liter
Rapsöl.
Zusammengetan
und verührt.
In Gläser gepackt.

Macht so 2 - 2,5 Liter Zeugs.
zum Essen
19.7% danish, 17% german, 16.8% norwegian
Sonntag, 13. April 2014

erdstrahlenbrötchen

Vor gut einem halben Jahr habe ich angefangen meine Brötchen selber zu machen. Am Anfang, nach schon vorhandenen Rezepten, später mit experimentellen Abweichungen. Das was ich hier einfach aus Phantasielosigkeit erdstrahlenbrötchen getauft habe, ist der Punkt an dem ich gerade stehe. Ich mache gleich immer soviel Teig, dass zwei Backofenbleche/gitter voll belegt sind. Aus den folgenden Zutatenmengen bekommt man einen Klumpen Teig der für ein, sollte es die Brötchenform werden, Backofenblech/gitter reicht.
1 kg Mehl
150 g Haferflocken
2 Tütchen Vanillezucker
1 Würfel Hefe (42g)
50 g Studentfutter (classic)
7,5 g getrocknete Petersilie
7,5 g Majoran
6 EL Öl (Raps)
800 ml Wasser
alles so in etwa ...
Majoran und Petersilie habe ich das getrocknete und zerhackte Zeug aus dem Laden genommen, weil mir frisches noch nicht zur Verfügung steht. Dieses sollte sich demnächst aber ändern. Das Studentenfutter habe ich im Häcksler klein gemacht. Die Hefe vorsichtig mit der Hand zerbröselt. Die ganzen Zutaten in eine Schüssel zusammen gegeben und verrührte. Ein elektrischer Rührer sollte die Sache vereinfachen. Der Teig der entsteht ist noch etwas klebrig und pampsig. Also kein klassischer, den man mit der Hand kneten kann. Zur Proportionierung und zum Aufbringen auf das Backpapier nehme ich zwei große Esslöffel. Wobei die Teigklumpen eigentlich auch klein sein können, da sie durch die Hefe noch gehen und größer werden. Meine liegen immer etwas oberhalb eines Brötchens, aber noch unterhalb eines Brotes ... ... . Wenn der Teig verteilt ist, lass ich ihn noch eine halbe Stunde ohne Wärmebehandlung im Ofen stehen. Denn wie gesagt, er tut noch gehen. (ein Reim : ) Danach behandel ich ihn mit zweihundert umgelüfteten Grad. Zwischen durch, etwa bei der Hälfte der Zeit, also nach einer halben Stunde, vertausche ich das obere und das untere Blechgitterdingens. Nach ungefähr fünfzig Minuten sollten die Brötchen eine schöne braune Farbe habe und durch sein. Der Ofen kann dann aus und noch die Restwärme genutzt werden.
Am Ende liegen dann so neun fertige Brötchen mit 12 Zentimeter Durchmesser und 4 Zentimeter Höhe auf einem Blechgitter. Ich habe nach einem Backvorgang, bei der Nutzung von zwei Blechgittern dem entsprechend doppelt so viel. Der Teig der Brötchen ist locker und fluffig und trotzdem sehr dicht. Die Herstellungskosten, also die Ausgaben für die Zutaten und die Energie liegen pro Ebene bei etwa zwei Euro.









zum Essen
39% german, 25.4% dutch, 22.4% danish
Freitag, 11. April 2014

Feedreaderwechsel - Tiny Tiny RSS

Bisher war ich immer noch aus Faulheit, mit dem langsam immer älter werdenden Feed on Feeds (http://feedonfeeds.com/) unterwegs. Nach dem ich mir deswegen in letzter Zeit ein paar andere selbsthostbare Feedreadervarianten angeschaut habe, ist es endlich passiert. Ich habe gewechselt. Auf Tiny Tiny RSS (http://tt-rss.org) fiel die Wahl. Tiny wirkt frisch, hat, wenn man will, viele Einstellmöglichkeiten und wird noch weiter entwickelt. Man kann mehrere Benutzer verwalten. Noch ein ganz wichtiger Punkt, es gibt "Apps" von denen man vom smarten phone auch vernünftig feeds readen kann. Wobei das "Programm" über den mobilen Webbrowser auch gut nutzbar ist. Im Zuge der Umstellung habe ich auch gleich meine Liste mit Blogs und Seiten denen ich folge, ausgemistet. Hier meine aktuelle OPML Datei - KLICK (update: der Link zur opml Datei sollte jetzt gehen, rechtsklick, Link/Ziel speichern unter).

meine Wolke
31.4% german, 25.6% dutch, 22.2% norwegian
Mittwoch, 9. April 2014

StraßenbahnfahrerIn in Berlin werden

Der Eisenzahn hat letztes Jahr, so circa in der Mitte seines Lebens, beschlossen, beruflich noch mal was neues zu beginnen und ist quereinsteigend Straßenbahnfahrer geworden. Nun kutschiert er (das zuweilen merkwürdige) straßenbahnnutzende Volk durch Berlin. Wie er behauptet, mit Spaß. Wie ich hörte, werden noch Menschen gesucht, die ebenso Lust auf diesen Beruf haben. Auch Quereinsteiger. Vor allem gerade Frauen. Nicht nur für die Straßenbahn, sondern auch für den Bus und die U-Bahn. Dazu mehr in diesem Artikel, BVG sucht Fahrerinnen.
der Rest
32.9% german, 21.8% dutch, 18.1% danish
Sonntag, 6. April 2014

Kartoffelei

Für so 10 Menschen.
einmal ...
2,5 Kilogramm feste Kartoffeln mit Schale kochen, bis das Messer leicht durch geht. Pellen und mit einem Liter Milch, etwas Zucker, Salz, Pfeffer, Rosmarien und Paprikapulver quetschen. 24 Eier rein. Auf die Platte. Unter ständigem Rühren dick werden lassen. Dabei noch mal einen Liter Milch unterrühren.
das andere ...
6 rote Zwiebeln Schälen und zerkleinern. Mit Öl anbraten. Auf ein Blech kippen.
10 Tomaten in Scheiben schneiden. Anbraten. Danach zu den Zwiebeln mit auf's Blech. Anderes Gemüse, wie Möhren oder Brokkoli auf die gleiche Art bearbeiten. Blech. Weil ich keine Zeit für selber machen hatte, den Inhalt dreier 190 Gramm Pesto Verde Gläser mit auf's Blech verteilen. Vier zerstückelte Mozzarella hinter drein. Alles was auf dem Blech ist verrühren. Mit 200 Grad bearbeiten bis der Käse zerlaufen ist.
Dann ... irgend wie fertig.

zum Essen
35.1% german, 23.3% dutch, 21% norwegian
Samstag, 22. Februar 2014

fotoschlacht->-nicht_da

Die sechste Fotoschlacht tobte.
Das zweite mal mit Lea.
Thema diesmal,
"Dinge die da "normal" nicht sind".

lea (http://lea.photalp.de):

Image/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photo

erdstrahl (http://www.netzstrahlen.de/):

Image/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photo

Wieder ein Punkt für Lea.
Fotografie fotoschlacht
29.5% german, 22.5% dutch, 19.5% danish
Freitag, 14. Februar 2014

graffiti

Vier Bilder, gemacht auf dem Gelände der ehemaligen 2. Nachrichtenbrigade Niederlehme der NVA. --> http://www.openstreetmap.org/#map=16/52.3381/13.6655










#map=16 Graffiti
21.4% german, 16.9% danish, 16.2% dutch
Samstag, 11. Januar 2014

fotoschlacht-/\-bruchstelle

Die fünfte Fotoschlacht tobte.
Diesmal mit Lea.
Thema war "Bruchstelle".

lea (http://lea.photalp.de):

Image/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photo

erdstrahl (http://www.netzstrahlen.de/):

Image/photoImage/photoImage/photoImage/photoImage/photo

Ein Punkt für Lea.
Fotografie fotoschlacht
24.2% german, 21.1% dutch, 18% danish
Mittwoch, 8. Januar 2014

Winter- / Teebeutelsirup

Im Winter wächst draussen wenig bis nichts mit dem man Geschmack in Sirup bringen könnte. Daher schlenderte ich gedanklich durch die Einkaufshalle um einen günstigenErsatz zu finden und blieb bei der Idee "Tee" hängen ... Im folgendem habe ich eigentlich nur den Zitronenmelliseverbeneminzesirup (suchste hier) genommen und den gesammelten Pflanzenanteil durch Teebeutel ersetzt.

Bringe zwei Liter Wasser zum kochen. Hänge eine Packung Teebeutel zehn Minuten lang hinein. (Ich habe Fenschel Anis Kümmel Tee genommen) Rühre danach drei Packungen Zucker unter. (Ich habe noch den Saft von drei Zitronen mit hinzu gegeben.) Warte bis die Flüssigkeit wieder kocht. Zwischendurch öfter rühren. Wenn einem die Konsistenz des Sirups gefällt, kann er in gut gereinigte Flaschen abgefüllt werden. (Ich fülle lieber in kleinere Flaschen ab, falls doch eine schlecht wird, ist der Verlust kleiner.) Möchte man dickflüssigeren Sirup, muß er unter weiterem Rühren weiter köcheln. Die Deckel der Flaschen sollten vor dem verschließen kurz in heißem oder kochendem Wasser gebadet haben.

Ich habe für den Sirup (ohne Energie, die kam unberechenbar von einem Feuer) 4,83 Euro ausgegeben und hatte am Ende 3,5 Liter. Macht 1,38 Euro für den Liter. "Arbeit"szeit war circa eine dreiviertel Stunde, in der ich aber nebenher auch noch andere Dinge getan habe. Einkaufen war ich sowieso. Der Abwasch hält sich in Grenzen. Wenn ich den Sirup 1:5 verdünne, komme ich auf 17,5 Liter Trinken. Macht also 0,28 Euro pro Liter. Günstig, leicht zu Transportieren, nach meinem Geschmack ...

zum Trinken
38.1% german, 24.8% dutch, 22.8% norwegian
Freitag, 3. Januar 2014

so Akt

malen
24.4% dutch, 23% german, 22.4% norwegian
Samstag, 21. Dezember 2013

morgens halb fünf

... morgens halb fünfe aufgewacht ...
... und etwas zu Papier gebracht ...

malen
26.7% german, 21% dutch, 18.4% danish
Samstag, 2. November 2013

graffiti

Bild eins habe ich vom Zentrum Schöneweide aus geknipst. --> http://www.openstreetmap.org/#map=17/52.45748/13.50703 Bild zwei ist aus der Wuhlheide. --> http://www.openstreetmap.org/#map=18/52.46905/13.51425 Bild drei von einem Bauwagen am Bahnhof Königs Wusterhausen. --> http://www.openstreetmap.org/#map=18/52.29596/13.63245 Die zwei letzten von einer Brücke der A10 in Niederlehme. --> http://www.openstreetmap.org/#map=18/52.31061/13.64465













#map=17 #map=18 Graffiti
21.4% german, 18.4% dutch, 14.7% english
Montag, 28. Oktober 2013

Apfelreiskuchenpfanne

Dinge nehmen, sie vermengen,
erhitzen, sehen was passiert.
Diesmal nur so langweilig,
für mich alleine.
Dafür gab`s aber auch
eine hundertprozentig
zufriedene Esserschaft.

Ich nahm:
200 Milliliter Mehl
100 Milliliter Öl (Raps)
eine Tomate
einen halben Apfel
eine kleine Zwiebel
ein Drittel des Inhalts
eines gekochten Reisbeutels
einen gut gehäuften
Teelöffel Salz
einen gut gehäuften
Teelöffel Vanillezucker

Der halbe Apfel,
geschält und entkernt,
flog zusammen mit der
Tomate und der
Zwiebel, in den
Küchenhäcksler.
Ich häckselte die
drei Dinge sehr fein.
Das Entstandene
kam mit dem ganzen
oben genannten
Rest in eine Schüssel.
Dort vermengte
ich das Gepamse zu
einem runden,
konsistenten Klumpen.
Der flog auf die schon
vor erhitzte Pfanne,
wurde auf ihr verteilt
und mit zwei Drittel
Energie erhitzt.
Jede Seite zehn Minuten lang ...




Das Apfelreiskuchenpfannedingens liegt in einer zweiunddreißig Zentimeter Pfanne. Man sollte damit eine durchschnittliche Person satt bekommen. Hat man mehrere Mäuler zu stopfen, vielleicht, zur Verminderung der Bratzeit, die Energiezufuhr erhöhen. Die Kosten für einen Fladen liegen bei circa 50 Cent + Energie. Günstig, schmackhaft, sicher nicht ungesund, einfach und schnell. Punkt.
zum Essen
36.5% german, 24.4% danish, 23.9% norwegian
Dienstag, 15. Oktober 2013

einfachere Wege

Einfachere Wege, sind sicher möglich ...
Auf den Chip,
auf den Rechner,
auf's Papier,
auf den Chip,
auf den Rechner,

malen
32.1% german, 23.3% dutch, 21.1% english
Sonntag, 13. Oktober 2013

Tränen und Graphit
.
Teil 1
.
Tränen
.
Die kamen beim Hören dieser musikalischen Mischung - VNV Nation - Illusion ( Gothic Meets Klassik ) Gewandhaus Leipzig --> http://youtu.be/snN9xT6JlN0 und weiteren Videos dieses Ereignisses --> http://www.youtube.com/results?search_query=VNV+Nation+Gewandhaus+Leipzig&oq=VNV+Nation+Gewandhaus+Leipzig. Schön. Beim Hören hantierte ich mit Graphit, wie man im Teil 2 sehen kann ...
.
.
Teil 2
.
Graphit
.
Vor geraumer Zeit fing ich mit Malen an, beziehungsweise wieder an, da ich, wie wahrscheinlich die meisten, mindestens in der Kindheit schon mal Stiften, Pinseln oder Kreide über den Weg gelaufen sein sollte. Eine zumeist handlose monotone Beschäftigung die mich nur am Rande geistig forderte und meine Nichte die mir ihre sehr schönen Manga Zeichnungen zeigte, leider nur mir und nicht dem Rest der Welt, brachten mich dazu, anfangs mit Kugelschreiber und Papier, Bilder, die ich im Netz fand, ab zu malen. Im Moment bin ich dabei meine selbst gemachten Fotos, (http://photalp.de und http://tag.photalp.de) mittels Graphit auf Papier anders, jaaa, ich trau mich zu sagen, neu zu interpretieren. Ähnlichkeiten sind zwar gewollt, aber noch Mangelware. Was aber nichts macht, da so eigenständige neue Bilder entstehen. Zwei Bilder hatte ich hier schon eingestellt, suchste "wenige Striche". Jetzt habe ich fünf neue. Das letzte ist im Computer nachgefärbt.













malen
34.2% german, 22.8% dutch, 21.5% danish
Montag, 30. September 2013

graffiti

Bild eins von der ehemaligen Goethekaufhalle in Königs Wusterhausen. --> http://www.openstreetmap.org/#map=19/52.29142/13.62327 Bild zwei, ein nicht mehr existenten Gebäude. --> http://www.openstreetmap.org/#map=17/52.28105/13.60700 Bild drei gemalt an einem Brückenpfeiler der A13. --> http://www.openstreetmap.org/#map=17/52.26068/13.58005 Die letzten beiden Bilder sind hier aufgenommen. --> http://www.openstreetmap.org/#map=17/52.28971/13.60584















#map=19 #map=17 Graffiti
19.8% german, 18.3% dutch, 14.8% swedish
Mittwoch, 25. September 2013

logo

Ein Logo, so zur Wiedererkennung.

der Rest
29.6% german, 20.9% dutch, 19.4% french
Montag, 16. September 2013

air|leuchten II

http://airleuchten.de
















Fotografie
25.4% french, 23.4% dutch, 23% german
Sonntag, 15. September 2013

air|leuchten

http://airleuchten.de













Fotografie
27.5% french, 23.7% german, 22.3% dutch
Montag, 9. September 2013

graffiti

Fünf mal, in Königs Wusterhausen, unter der Brücke der Brückenstraße. --> http://www.openstreetmap.org/#map=18/52.30333/13.63156













#map=18 Graffiti
18.5% german, 17.7% dutch, 16.1% french
Sonntag, 25. August 2013

wenige Striche

Mögliche Illusionen.




malen
26.8% german, 22.7% italian, 21.6% norwegian
first 12345  last next